Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden

Kiesgarten

modern und kontrastreich

Naturalistische Pflanzenverwendung und eine standortgerechte Pflanzenauswahl bestimmen das Gartenbild. Kiesgärten sind durch Blütenstauden und Gräser besonders attraktiv. Wasserdurchlässige, nährstoffarme Böden sind Voraussetzungen für Kiesbeete. Moderne Kiesgärten sind eng mit dem Namen Beth Chatto verbunden, die in Essex/GB in den Schaugärten die Idee des Gartens für trockene Standorte populär machte.

Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden

Organische Formen, trockenheitsliebende Pflanzen, weißgraue und farbige Blattstrukturen, Halbsträucher, Gruppenpflanzungen
- geringer Pflegeaufwand

Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden

Organische Formen, trockenheitsliebende Pflanzen, weißgraue und farbige Blattstrukturen, Halbsträucher, Gruppenpflanzungen
- geringer Pflegeaufwand

Gestalten mit Stein und Kies

konturenreiches und ästhetisches Gartenbild

Findlinge, Gesteinsgrus und verschiedene Kiese schaffen ansprechende Flächen auch mit unbelebten Materialien. Organische Beete, fließende Linien und geschwungene Wege unterstützen die naturgemäße Gartenatmosphäre. Karge Böden verlangen bei der Pflanzenauswahl besonderes Augenmerk. Blauraute (Perovskia abrotanoides), Heiligenkraut (Santolina chamaecyparissus) und Lavendel sind gut an die Trockenheit angepasst. Iris, Schafgarbe, Fetthenne, Salbei, Katzenpfötchen und Sonnenhut ergeben ein farbenfrohes Bild im Sommer. Gräser wie Federgras, Japanisches Blutgras, Diamant-Reitgras (Calamagrostis brachytricha) sorgen im Herbst für stabile Strukturen, die auch noch lange in den Wintermonaten präsent sind. Zwiebelpflanzen wie Zierlauch, botanische Tulpen, Narzissen und Camissia bilden im Frühjahr farbige Akzente.

Pflanzen & Materialbeispiele

Bäume:
Mispel (Mespulus germanica), Blasenstrauch (Koelreuteria paniculata), Lederhülsenbaum (Gleditsia triacanthos), Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolius), Zürgelbaum (Celtis australis), Wintergrüne Eiche (Quercus turneri)

Sträucher:
Felsenbirne

Halbsträucher:
Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus), Scheinindigo (Amorpha fruticosa), Säckelblume, Blauraute

Stauden:
Bergminze, Lavendel, Perlpfötchen (Anaphalis triplinervis), Fetthenne, Echter Sonnenhut, Schafgarbe, Heiligenkraut (Santolina cham.), Iris (Iris barbata-Hybriden), Palmlilie (Yucca filamentosa), Wolfsmilch, Junkerlilie, Spornblume, Silbriger Beifuß

Gräser:
Federgras (Nasella tenuissima), Chinaschilf (Miscanthus sinensis), Neuseeländische Segge

Geophyten:
Zierlauch, Botanische Gladiolen und Tulpen, Blaue Präriekerze

Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
Kiesgarten - Karge Böden und Blütenstauden
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Stresstolerante Pflanzen entwickeln sich in Kiesgärten zu eindrucksvollen Vegetationsbildern. Mineralische Substrate reduzieren die Pflege der trockenheits- und wärmeliebenden Stauden und Gehölze. Die modellierten Schotterflächen mit solitären Pflanzen sind ganzjährig attraktiv.

Video abspielen